Wordpress: E-Mail-Adresse und Absender bei automatischen E-Mails ändern

Wordpress
Foto: © Kati Pierson / wordpress.org
Frische Wordpress-Installation. Das gewünschte Theme ist installiert. Die ersten Artikel sind geschrieben. Kommentare folgen und erste Anmeldungen auch. Doch diese bekommen eine komische E-Mail als Bestätigung.

WordPress ist frisch auf dem eigenen Server installiert. Das gewünschte Theme hochgeladen. Die ersten Artikel sind geschrieben und die Leser geben Kommentare ab. Scheinbar läuft alles. Doch das Internet wäre nicht das Internet, wenn sich nicht auch ein paar anonyme Spielverderber in den Kommentaren trollen würden. Was also tun?

Kommentare-Spam mit Anmeldung eindämen

Die einfachste Art diesem Spam entgegen zu wirken, ist die Besucher vor dem Kommentieren eine Anmeldung durchlaufen zu lassen. Dazu genügen ein paar Häkchen im Backend. Bei Einstellungen -> Allgemein wird die Mitgliedschaft aktiviert. In der Zeile danach sollte man die Rolle „Abonnent“ wählen. Alles andere gibt dem Kommentator zu viele Rechte.

Unter Einstellungen -> Diskussion sollte man anschließend noch bei „Weitere Kommentareinstellungen“ so ändern, dass Benutzer zum Kommentieren registriert und angemeldet sein müssen. Verschärfen kann man diese Einstellung zusätzlich, wenn man aktiviert, dass Kommentare genehmigt werden müssen. Hierzu sollte man jedoch sicherstellen, dass man zeitnah reagieren kann.

Automatische E-Mails haben unschöne Absender

Jetzt müssen sich die Benutzer zum Kommentieren anmelden. Sie bekommen eine automatische E-Mail und diese hat einen bescheiden-schönen Absender. Doch wo ändert man das? Kann man vielleicht auch den Text der E-Mails beeinflussen? Ja, kann man. Es gibt diverse Plugins, die diese Funktionen zur Verfügung stellen.

Es geht jedoch auch performanter. Es genügen ein paar Zeilen in der functions.php im Themeordner. Im folgenden Code müssen nur die Worte „Absender“ und „email@domain.de“ an den eigenen Blog angepasst werden.

// E-Mail-Absender & Absender ändern
function the_name() {
    return 'Absender';
}
add_filter('wp_mail_from_name', 'the_name');

function the_adress() {
    return 'email@domain.de';
}
add_filter('wp_mail_from', 'the_adress');