Kati Pierson am Eisbach im Englischen Garten in München
Kati Pierson
Freitag, den 01. Dezember 1978 um 15:17 Uhr

Ich über mich – Sprüche und Aussprüche

Sprüche, die ich abgelassen habe oder Zitate, die ich einfach sehr passend finde, sammle ich hier.

Kindergeburtstag jeden Tag

„Mit mir Leben ist wie zum Geburtstag am Kindertisch sitzen – und zwar jeden Tag!“ (29. Juni 2011)

Vor dem Roland Kaiser Konzert in Rostock

„Ich bin nicht irre – aber ich komm dem Zustand ziemlich nahe.“ (16. Juli 2011)

Sterne vom Himmel holen

„Ich hol die Sterne vom Himmel, häng den Mond in die Bäume und lass die Sonne um Mitternacht heller strahlen als am schönsten Sommertag. Ich kann die Welt verändern, denn sie liegt mir zu Füssen. Weil ich glaube, liebe und träume!“ (26. November 2011)

Ich bin …

Ich bin…
einzig – aber nicht artig,
frech – aber mit Stil,
liebenswert – aber nicht zahm,
intelligent – aber nicht allwissend,
verletzlich – aber mit innerer Stärke,
selten sprachlos – aber auch mal schweigsam,
wählerisch – aber nicht arrogant,
selbstsicher – aber nicht eingebildet,
überlegt – aber mit Bauchgefühl,
hilfsbereit – aber manchmal hilflos,
humorvoll – aber mit dem nötigen Ernst
gefühlvoll – aber nicht kitschig
idealistisch – aber nicht blauäugig
einnehmend – aber nicht besitzergreifend
vertrauensseelig – aber nicht naiv !!! (23. Februar 2012)

Maya’s zum Weltuntergang

„Bei mir waren gerade 2 Maya’s an der Tür! Haben gefragt, ob ich nen neuen Kalender kaufen will?“ (21. Dezember 2012)

Rechtschreib- und Tippfehler

„Meine Tippfehler sind wie Ostereier! – Wer sie findet, der darf sie behalten!“ (25. Mai 2014)

Gnadenlos ehrlich

„Ich bin gnadenlos ehrlich und direkt. Für mich ist dies die einzige Form der Höflichkeit und des Respektes die wirklich zählt!“ (27. Mai 2014)

Graue Haare

„Klasse! Mein 23 weißes Haar in diesem Jahr gefunden. Dabei weiß ich immer noch nicht, was ich mal werden will, wenn ich groß bin!“ (22.Juni 2014)

„Geklaut“ von Pixie Foxglove

Ich liebe diesen Spruch einfach: „Wir sind die verborgenen Kinder. Wir sind das Volk, die Macht, und der Wandel. Wir sind die Weberinnen und wir sind das Netz. Wir sind gekommen um euch Menschen den Weg nach Hause zu weisen. Denn wir sind die Hexen, zurückgekehrt von den Toten.“

Verwandte Beiträge

Skarabäus: Kati, Roland Kaiser und seine „Seelenbahnen“ Ja, ja, ja - ist ja schon gut. Ich geb ja auch mal wieder meinen Senf ab. Kann ja wohl nicht wahr sein, dass man eine alte Dame wie mich - immerhin bi...
20 Jahre Internet – Ich feier mit! Das Internet – unendliche Weiten und das seit 20 Jahren. Wenn ich mir mein Leben so ansehe, dann wird quasi alles davon bestimmt. Per Post erledige ic...
Wir ziehn, wir ziehn – wir ziehen nach Berlin Berlin ich komme. Aber erst mal überfütter ich die Katze, sterbe vor Nervosität und nerve Marco per ICQ. Man gönnt sich ja sonst nichts!