Microsoft Windows
Kati Pierson
Samstag, den 09. Mai 2015 um 19:00 Uhr

SASS & Compass unter Windows installieren

Den CSS-Präprozessor SASS mit der Erweiterung Compass unter Windows zu installieren, ist relativ simpel. Mit wenigen Handgriffen ist es schon getan.

Der CSS-Präprozessor SASS und das Authoring Framework Compass zu installieren, ist ganz einfach. Zuerst muss dazu Ruby, die dynamischen, freie Programmiersprache installiert werden.

Ruby installieren

Die fertig kompilierten Versionen finden sich unter https://www.ruby-lang.org/ oder http://rubyinstaller.org/. Ruby ist sowohl für OS X, Linuy/Unix und auch Windows verfügbar. Mit dem Installer geht es unter Windows auch ganz leicht. Verzeichnis festlegen und Installieren klicken. Fertig.

SASS installieren

Nach Ruby ist jetzt Sass dran. Informationen zu SASS findet sich unter http://sass-lang.com/

Zur Installation muss nichts heruntergeladen werden. Es wird jedoch eine Internet-Verbindung gebraucht, denn bei der Installation läd Ruby die entsprechenden Daten herunter.

Zur Installation muss das Terminal oder die Konsole geöffnet werden. Unter Windows macht man dies auf „Start“ (dem Windows-Logo) und tippt in das Suchfeld „cmd“ ein. CMD ist die Kommandozeile unter Windows. Wer schon seit DOS-Zeiten einen PC hat, der kann sich sicher noch an diese Kommandozeile erinnern. Die Befehle haben sich nicht großartig geändert.

Um SASS zu installieren reicht es

gem install sass

in die Kommandozeile einzugeben und Enter zu drücken.

Compass installieren

Sollte dies ohne Probleme durchlaufen (was es meist tut), dann fehlt jetzt nur das Framework Compass. Auch hier muss vorab nichts herunter geladen werden. Alle Infos und eine umfangreiche Dokumentation gibts auf http://compass-style.org/

Zur Installation updated man zuerst das System. Also ab in die Konsole und das Systemupdate mit folgendem Befehl starten.

gem update --system

Anschließend wird Compass über die Kommandozeile installiert.

gem install compass

Projekt anlegen

So Ruby, SASS und Compass sind installiert und sollten funktionieren. Damit unsere zukünftigen SASS-Dateien acuh kompiliert werden können und eine fertige CSS-Datei entstehen, muss ein Projekt angelegt werden. Das geht ganz einfach mit folgendem Befehl – ebenfalls über die Kommandozeile.

compass create <Projekt> --sass-dir "sass" --css-dir "" --javascripts-dir "javascript" --images-dir "images"

Einmalig kompilieren kann man jetzt die Dateien mit dem Befehl

compass compile

Es gibt jedoch auch einen Watch-Prozess, der beim Speichern von Änderungen die CSS-Datei sofort neu baut. Besonders in Verbindung mit Netbeans und einer entsprechend eingerichteten Property, welche die Dateien beim Speichern an den Webserver überträgt, entwickelt es sich so auch bei Development-Umgebungen, die nicht auf der Festplatte sind, herrlich.

compass watch